ADC Design Experience 2016 -
Think Design. Change the world.

Zum dritten Mal lädt der Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V. zur ADC Design Experience.
Wie im vergangenen Jahr findet der eintägige Kongress am 29.09.2016 in Stuttgart im Württembergischen Kunstverein statt.

"Think Design. Change the World."

Design heute ist marktrelevant und Triebfeder für große Umwälzungen. Es wird zum Lebens-Entwurf und neue Designdisziplinen verändern unsere Welt. Designer sind  Firmengründer, Erfinder neuer Businessmodelle und Produktentwickler. Die Referenten der ADC Design Experience zeigen, wie sie in ihren Bereichen Maßstäbe setzen und Design neu denken. Aus Fashion, Technologie, Kommunikation im Raum, Mobilität, Editorial, visuelle Medien, Brand Marketing und Design Thinking kommen die wichtigsten kreativen Köpfe nach Stuttgart, um gemeinsam zu diskutieren, wie Designer unsere Welt verändern. 

Hier finden Sie die Programmübersicht.

Hier bekommen Sie Ihr Ticket:

Tickets

Moderator

Heinrich Paravicini

Heinrich Paravicini

Heinrich Paravicini ist ADC Fachbereichsvorstand Design. Er gründete 1998 gemeinsam mit Johannes Plass in Hamburg das Designbüro Mutabor und ist Chief Creative Officer und geschäftsführender Gesellschafter. Mit über 350 Designpreisen wird Mutabor seit Jahren in den Kreativrankings unter den ersten drei der Designagenturen geführt und gilt damit aktuell als Deutschlands kreativste inhabergeführte Designagentur. Heinrich Paravicini ist seit 2001 Mitglied des ADC und wird die ADC Design Experience bereits zum zweiten Mal moderieren. 

Referenten

Jochen Rädeker - Strichpunkt

Prof. Jochen Rädeker
Gründer und geschäftsführender Gesellschafter Strichpunkt

Der Tod des CD-Manuals: The Interface Becomes the Brand.

10 - 10.30 Uhr

Prof. Jochen Rädeker ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Strichpunkt - einem der führenden Designbüros Deutschlands. STRICHPUNKT, KMS und die AUDI AG entwickeln in einer interdisziplinären Zusammenarbeit den neuen Markenauftritt von Audi. Strichpunkt betreut dabei schwerpunktmäßig die digitale Ausrichtung der Marke und des Corporate Designs weltweit. Ziel ist es, das digitale Erscheinungsbild für alle digitalen Medien, von Audi Apps bis zur Smartwatch, von Displays bis zum Dashboard, weiter voranzutreiben. Auf der ADC DX spricht Prof. Jochen Rädeker über digitales Branding und wie das Interface zur Marke wird. 

Mehr über diesen Referenten

Mirko Borsche - Bureau Mirko Borsche und ZEIT Magazin

Mirko Borsche 
Designer
Bureau Mirko Borsche und Zeit Magazin

I spy with my little eye

10.30 - 11 Uhr

Kaum ein Magazin kommt ohne Mirko Borsches Handschrift im Grafikdesign aus: Ob das Magazin der Süddeutschen Zeitung, Die ZEIT, das ZEITmagazin, Haarpers Bazaar, Kaleidoscope oder NEON (das er mitgegründet hat) – Borsche hat die Bildsprache im Editorialdesign entscheidend mitgeprägt und ist einer der wichtigsten Grafikdesigner unserer Zeit. Seine Maxime: Design muss ankommen, klar und verständlich sein, genossen werden. BMW, Levi’s, Nike, Nymphenburg, das Thalia Theater, Die Neue Sammlung und die Bayerische Staatsoper zählen zu seinen Kunden, für die er von Art Direction über Gestaltung und Typografie bis Illustration alles macht. Was eine progressive visuelle Sprache für neue Denkwege bedeutet, wird auf der Design Experience zum Thema.

Mehr über diesen Referenten

Rebecca Swift - Getty Images

Rebecca Swift
Director of Creative Planning
Getty Images Deutschland GmbH

How social media is influencing the way women are depicted in media and advertising (Vortrag auf Englisch)

11 - 11.30 Uhr

Die Darstellung von Frauen in der Werbung und den Medien wird zurzeit heiß diskutiert und wir sehen eine Evolution größeren Umfangs in der visuellen Landschaft. Schönheitsideale und Rollenbilder wandeln sich und ermöglichen es Marken, ihre Kunden mit einer positiven und zeitgemäßen Darstellung von Frauen, Mädchen und Familien zu erreichen. 

Rebecca Swift, Director Creative Planning bei Getty Images, bietet in diesem Vortrag einen tiefen Einblick in die Diskussion zur Darstellung von Frauen in den Medien und arbeitet dabei die zentrale Rolle von Social Media heraus. Sie wird über weltweite Trends bei der Bildersuche und deren Nutzung berichten und die Entwicklungen anhand von Beispielen aus unterschiedlichsten Medien belegen.

Mehr über diese Referentin

Thomas Granseuer & Tomislav Topic - Quintessenz

Quintessenz
M.A. Thomas Granseuer
Dipl. - Des. Tomislav Topic

Design für die Kunst

11.30 - 12 Uhr

Thomas Granseuer und Tomislav Topic sind das Künstlerduo Quintessenz. Sie studierten gemeinsam in Hildesheim an der HAWK und entdeckten schnell ihre geteilte Leidenschaft für Material, Raum und Techniken. Die Wurzeln im Hip Hop und in der Grafitti-Szene machten aus beiden außergewöhnliche Farbkünstler. Unser Anruf für die Design Experience erreichte sie hoch oben auf einem Gerüst in Nürnberg vor einer 250qm Wand – wo sie eine neue Wandgestaltung umsetzten. Als Quintessenz gestalten sie Wände, Installationen, Bewegtbild, Illustrationen – unabhängig und für Kunden, wie Jägermeister und Converse. Sie gelten als eines der zehn wegweisenden Designstudios Deutschlands. Und wenn das Kribbeln zu groß wird, fahren beide mit dem Quintessenz-Transporter los und machen eigene Projekte. Auf der Design Experience berichten sie über ihren außergewöhnlichen Werdegang, ihre Schnittstelle zwischen Analog und Digital und das Balancieren zwischen angewandter und freier Kunst.

Mehr über diese Referenten

Benedikt Groß - moovel lab

Benedikt Groß
Speculative & Computational Designer,
Director of Design moovel lab

Mobility T.B.D. – Speculative Design and Future Mobility

13.45 - 14.15 Uhr

Benedikt Groß ist Co-Autor von „Generative Gestaltung” (Bestseller und deutschsprachiges Standardwerk), hat weithin international vorgetragen, ausgestellt, veröffentlicht und ist Alumnus des MIT Senseable City Lab und des Royal College of Art in Design Interactions. Ihn fasziniert die Wechselwirkung von Menschen, Daten, Technologie und Umwelt, davon ganz besonders die menschliche Mobilität. Von technischen Innovationen wie selbstfahrenden Autos, Elektromobilen und Echtzeit-Kartierung, über radikale Verbesserungen in der Systemlogistik, Big Data, Crowd Sourcing, Uber, Car- und Bikesharing, muss die Zukunft von Mobilität mehr als je zuvor von uns gestaltet werden. Designkompetenzen sind dabei entscheidend. Im Vortrag arbeitet Benedikt Groß Design als Instrument für neue Mobilitätstechnologien heraus und stellt entsprechende Projekte vom moovel lab vor. Das moovel lab ist teil der moovel app und interdisziplinärer Kreativraum, angesiedelt zwischen Forschungslabor und Bastelgarage.

Mehr über diesen Referenten

Antje Hundhausen - Deutsche Telekom AG

Antje Hundhausen
Vice President Brand Experience,
Deutsche Telekom AG

Unfolding the Future of Fashion & Technology. Eine neue Initiative der Deutschen Telekom an der Schnittstelle zwischen Fashion Design & Technologie.

14.15 - 14.45 Uhr

Seit Mitte 2007 verantwortet Antje Hundhausen den Markenbereich Brand Experience für die Deutsche Telekom AG. Auf der ADC Design Experience spricht sie über das Digital Lifestyle Thema „Fashion Fusion“, die Innovationsinitiative des Konzerns, bei der es um die Verschmelzung von Fashion und Hightech zu intelligenter Kleidung geht. Mode als Kommunikationsmittel. Europäische junge Talente und Startups aus den Bereichen Mode, Technologie und Design sind aufgerufen, Ideen und visionäre Konzepte einzureichen, die dann im Fashion Fusion Lab gemeinsam mit Mentoren und Experten weiterentwickelt werden. Bewerber sollen das Ziel haben, ihre Ideen und Konzepte für Connected Devices & Accessoires , Digital Enhanced Fashion und Smart Services zu verwirklichen und marktfähig zu machen. Die Neuentwicklungen der drei Gewinner des Wettbewerbs, ausgewählt durch eine hochkarätig besetzte Jury,  werden auf der Fashion Week 2017 im Rahmen einer Awardshow in Berlin vorgestellt.

Mehr über diese Referentin

Prof. Ulrich Weinberg - Hasso Plattner Institut für Softwaresystemtechnik GmbH

Prof. Ulrich Weinberg
Leiter HPI School of Design Thinking

Design Thinking: besser vernetzt denken!

14.45 - 15.15 Uhr

Die digitale Umgebung erfordert ein neues Denken, bei dem Design Thinking helfen kann. Prof. Ulrich Weinberg, Leiter der School of Design Thinking beim Hasso Plattner Institut für Softwaresystemtechnik GmbH, stellt vor, wie der neue Denkansatz unser Arbeiten miteinander befeuern wird: „In einer immer stärker vernetzten Welt wächst der Innovations- und Veränderungsdruck auf Unternehmen und Organisationen nahezu exponentiell. Mit traditionellen, auf das Individuum orientierten Denk- und Arbeitsmodellen lässt sich diesem Druck immer weniger begegnen. Wir brauchen eine neue, vernetzte, teamorientierte Praxis. Dazu müssen wir allerdings manch jahrelang trainierte Arbeitsweise aufgeben."

Achim Anscheidt - Bugatti

Achim Anscheidt
Director of Design, Bugatti

Form following performance

15.45 - 16.15 Uhr

Bugatti baut den schnellsten Serienwagen der Welt. Elf Jahre brauchte es, bis nach dem Bugatti Veyron der Nachfolger fertig war – er heißt Chiron, nach dem Rennfahrer Louis Chiron, und kostet rund 2,4 Mio Euro. Achim Anscheidt ist Designdirektor bei der Marke Bugatti und hat im April den Bugatti Chiron in Nordamerika vorgestellt. Das Auto wurde inmitten von Fotografien von Starfotografen wie Richard Avedon und Robert Mapplethorpe als hochfunktionelles Gesamtkunstwerk inszeniert. Außerdem kreiert der Automobilhersteller Mode, Möbel und prägt so den Lifestyle seiner Kunden über das Fahrzeug hinaus. 2015 designte Bugatti für das Videospiel Gran Turismo ein Rennauto, das nur virtuell zu fahren war. Anscheidt wird unter anderem zu folgenden Fragen sprechen: Wie designt man das schnellste Auto der Welt und wie löst man den klassischen Zielkonflikt zwischen höchster stilistischer Güte und Superlativen Performancewerten?

Mehr über diesen Referenten

Elise by Olsen und Morteza Vaseghi – Recens Paper

Elise by Olsen und Morteza Vaseghi
Chefredakteurin und Art Director
Recens Paper

Recens Paper

16.30 - 17 Uhr

Elise by Olsen ist Chefredakteurin vom norwegischen Teenager-Magazin Recens und damit bereits zum zweiten Mal für den Grafikdesign-Award „Visuelt“ nominiert. Das Besondere daran: Elise by Olsen ist 16 Jahre alt und geht in Oslo zur Schule. Die existierenden Magazine für Jugendliche fand sie oberflächlich und zu fokussiert auf tradierte Geschlechterrollen und unmögliche Schönheitsstandards. Mit 13 gründete sie Recens, dessen Zielsetzung sie wie folgt beschreibt: „Made by and for young people, Recens is a biannual print magazine lighting the way for a generation who make their own rules, reject conventional stereotypes and embrace individuality.“  Im Mai sprach sie in einem TED-Talk über die sogenannte „Generation Z“ und sagte: „We’re fed up with the stereotypes that put us in a box“. Bei der ADC Design Experience stellt sie Recens gemeinsam mit Art Director Morteza Vaseghi vor.

Mehr über diese Referenten

Neil Cummings - Wolff Olins

Neil Cummings
Creative Director and Coach
Wolff Olins London

Design with heart (Vortrag auf Englisch)

17.30 - 18 Uhr

Neil Cummings ist Kreativdirektor und Coach der Design Community bei Wolff Olins London. Er ist verantwortlich für die Zusammenstellung multidisziplinärer Teams, die Design Thinking, neue Technologien, digitale Produktgestaltung, Service Design und UX-Design mit einzigartiger visueller Gestaltung verbinden. Er ist überzeugt, dass Markenbildung und Kundenbedürfnisse sich gerade fundamental wandeln. Unternehmen benötigen und erwarten nicht mehr allein Beratung beim Branding, sondern auch für das Design ihrer Unternehmenskultur, vom Aufbau authentischer Kundenbeziehungen bis zur Gestaltung von inspirierenden Arbeitsplätzen. In den 1960ern gestartet, hat Wolff Olins mit Arbeiten für Kunden wie Apple Records, Orange, Unilever und Mercedes-Benz  weltweit Respekt erlangt und ist heute DIE Instanz in Sachen Brand Design. Zu Neils Kunden zählen PepsiCo, AOL und Skype.

Networking und Karriere

Agenturstände: Achtung Studenten, Nachwuchskreative, Quereinsteiger: Für alle die auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung im Design-Bereich sind, gibt es auf der ADC Design Experience einen „Recruiting“- Bereich, in dem sich Agenturen und Unternehmen vorstellen. An Ständen könnt ihr euch mit potentiellen Arbeitgebern zu Karriere und Einstiegschancen austauschen. Mit dabei sind Strichpunkt, Jung von Matt/Neckar und Kommunikation & Design Gröber GmbH & Co. KG.

Mappencheck: Der Mappencheck ist die einmalige Gelegenheit, dich und deine Mappe einem renommierten Agentur- oder Hochschulvertreter zu präsentieren. Ein aussagekräftiges Portfolio ist in der Kreativbranche dein Aushängeschild und die Eintrittskarte für ein Vorstellungsgespräch. Beim Mappencheck hast du die tolle Möglichkeit, dir für deine Arbeiten ein direktes Feedback und Verbesserungsvorschläge einzuholen.

Anmeldung: Nur wer sich vorab anmeldet, kann vor Ort berücksichtigt werden. Bitte meldet euch im ADC Büro an unter ticket@adc.de. Bringt eure Bewerbungsunterlagen/Kreativmappe mit. Der Mappencheck ist kostenlos!

 

Get Together

Direkt im Anschluss an die ADC Design Experience laden der ADC und die Landeshauptstadt Stuttgart in die Superschanke. Bei Food & Drinks gibt es die Möglichkeiten mit Referenten und Teilnehmern ins Gespräch zu kommen. Zu Fuß in 15 Minuten vom Württembergischen Kunstverein erreichbar.


Superschanke

Jägerstraße 19

70174 Stuttgart

ADC Design Experience

Donnerstag, den 29. September 2016

Württembergischer Kunstverein Schlossplatz 2, 70173, Stuttgart

Sponsoren

Medienpartner